Eine Zeitreise - mit Haut und Haar

Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrgänge Wildlederkleidung  und dem Lehrgang Steinzeit Ausrüstung gibt es nun die Möglichkeit, sich auf den Abschluss dieser Reise in der Naturhandwerkreihe zu begeben: dem Steinzeit Projekt. Hier können wir das zuvor Erlernte in der Wildnis der südfranzösischen Pyrenäen leben und anwenden.

Die Schwerpunkte

Das Steinzeit-Projekt ist dafür entwickelt worden, den Menschen der heutigen Welt eine Erfahrung zu bieten wie es ist, als Jäger und Sammler steinzeitlich draußen unterwegs zu sein. Der Schwerpunkt bei diesem Projekt liegt darauf, für zwölf Tage die Zivilisation zu verlassen und in die Natur einzutauchen. Gleichzeitig leben wir als Gruppe zusammen.

Die Funktionstüchtigkeit der selbst hergestellten Werkzeuge und die Effektivität der Kleidung kann durch das „(Er)Leben“ am besten erfahren und beurteilt werden. Unsere handwerklichen Fähigkeiten werden sich weiter entwickeln und vertiefen.
Metallwerkzeug wird von Steinklingen ersetzt – Rohhaut und Wildleder ersetzen Plastik und Stoff.

Dies ist kein Survival-Kurs. Im Vordergrund steht die Erfahrung und Verbindung eines jeden Einzelnen mit der Natur und dem steinzeitlichem Leben mit selbst hergestellter Ausrüstung.

Selbst hergestellte Kleidung und Ausrüstung sind Grundvoraussetzung.

Die Inhalte sind u. a.:

Vertiefung und Erweiterung von:

  • Camp-Leben mit selbst hergestellter Ausrüstung und Werkzeugen ohne Metall
  • Feuer bohren
  • Flint Knapping
  • Jagdtechniken, Fährten lesen und Trailing
  • Bogen und Pfeile oder Speerschleuder
  • Primitives Fischen
  • Wildtier Verarbeitung
  • Orientierung
  • Umherstreifen
  • Wahrnehmungsübungen
  • Mondzeit
  • Wildnishygiene
  • Essbare Pflanzen und Medizinpflanzen
  • verschiedene Arten von steinzeitlichem Kochen
  • Clanleben
  • Gruppenbewusstsein und -Empathie
  • kulturelle Elemente wie Geschichten und Lieder

Die Struktur

Vor dem Projekt wird es ein Wochenende geben, an dem wir uns vorweg als Gruppe treffen. An diesem Wochenende werden wir uns einen Überblick über die bereits vorhandene Ausrüstung und Kleidung eines jeden Teilnehmers verschaffen und weitere Inspirationen und Hinweise dazu geben, was benötigt wird. Auch werden wir diese Zeit nutzen, um die letzten Vorbereitungen für das Projekt zu treffen.

Das Steinzeit Projekt geht über 12 Tage und findet in einem entlegenen Gebiet mitten in den Wäldern der Pyrenäen in Südfrankreich statt.
Unsere Grundnahrung in Form von getrockneten Fleisch, Fett, essbaren Pflanzen und Trockenfrüchten werden wir zum Teil vorher herstellen, um sie mit hinaus zu nehmen. Die Nahrung entspricht hierbei der „Native Diet“ (Paleo Diet).  Während der Zeit draußen werden wir zusätzliche Nahrung sammeln und fischen. Wir werden in einem Clan leben.

Nach dem Projekt wird es ein Wochenende geben, an dem wir uns alle noch einmal treffen, gemeinsam reflektieren und teilen. Dieses Wochenende hilft uns  beim Wieder Ankommen nach der Reise und bei dem Tanz mit beiden Welten.

Die Daten

Steinzeitprojekt 2019

Zertifizierung und Bewerbung

Nach erfolgreichem Abschluss wird ein entsprechendes Zertifikat über die Teilnahme am Projekt und damit dem letzten Teil Nr. 4 der Naturhandwerk-Reihe ausgestellt.

Die Voraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss der Lehrgänge Wildlederkleidung und Steinzeit-Ausrüstung.

Das Steinzeitprojekt bildet den einzigartigen Abschluss beider vorausgegangenen Lehrgänge für diejenigen, die noch tiefer eintauchen möchten, um ihr Wissen zu erweitern und auszudehnen. Selbst hergestellte Kleidung, Ausrüstung und Nahrung sind dazu notwendig. Diese werden in den oben genannten Lehrgängen zusammengestellt.