Drucken

Projekt GEO-Tag-der-Artenvielfalt


„Nur das, was wir kennen, werden wir auch achten und schützen. Aus dieser Überzeugung heraus veranstaltet das Magazin GEO seit 1999 jährlich den GEO-Tag der Artenvielfalt und lädt Experten und interessierte Laien zu einer „Inventur“ der heimischen Flora und Fauna ein.“ [GEO]

Entstanden für den deutschsprachigen Raum gibt es mittlerweile eine ganze Reihe internationaler Aktionen. Es soll dabei aufmerksam gemacht werden, dass ein weltweit drohender Verlust der biologischen Vielfalt von Tieren und Pflanzen zu beobachten ist.

Mit unserem Projekt „BioKartierung Deutschland“ unterstützten wir das GEO-Projekt zum Tag der Artenvielfalt, indem geschulte Jugend Scouts und Wildnispädagogen der Wildnisschule zusammen mit interessierten Jugendlichen und Erwachsenen in ganz Deutschland, Biodiversitätsdaten in der jeweiligen Lebensumgebung sammeln und öffentlichkeitswirksam präsentieren.

Wir haben mit der Mitarbeit beim GEO-Tag im Jahre 2010, dem “Internationalen Jahr der Biodiversität “ begonnen und wollen diese Aktionen nun jedes Jahr durchführen. Die Ergebnisse unserer Arbeit findet man unter cybertracker.de und in den folgenden Dokumenten:

Projekt „BioKartierung“ Deutschland 2010 PDF-Dokument 1,1 MB

Projekt „BioKartierung“ Deutschland 2011 PDF-Dokument, 655 KB

Tag der Biodiversität in Nepal (Juni 2011) PDF-Dokument, 160 KB

Biodiversität  in Deutschland und Nepal PDF Dokument, 604 KB

Beschreibung der Aktion

Auf einer Karte können alle, die Lust haben daran teil zu nehmen, die Standorte dieser „Gruppenleiter“ einsehen und sich bei der entsprechenden Person in ihrer Nähe anmelden.

Am GEO-Tag gilt es, möglichst viele verschiedene Pflanzen und Tiere zu entdecken und zu bestimmen. Als Werkzeug zum Erfassen der Daten, wird das universell einsetzbare CyberTracker-System genutzt. Dies gestattet, erforderliche Daten direkt vor Ort (outdoor) zu sammeln, mit einer GPS-Koordinate zu versehen und später in einen Computer zu überspielen.

Im nächsten Schritt können alle, von den einzelnen Sammlern ermittelten Daten, im Internet gespeichert und dargestellt werden und finden so im Rahmen der Auswertung vom GEO - Tag ihren Niederschlag.

Das Artenzählen ist dabei zwar ein wesentliches Anliegen der Aktion, doch genauso wichtig ist die Sensibilisierung für Naturräume und ihre Vielfältigkeit.

Projektbeschreibung bei GEO

Weitere Infos über den CyberTracker:

Homepage der Wildnisschule Wildniswissen (de)

Homepage des deutschen CyberTracker-Projektes (de)

Homepage des internationalen CyberTracker-Projektes (engl)

Schüler erringt Erfolge mit dem CyberTracker PDF-Dokument, 168 KB

 

zurück zur Projektübersicht

 


Nach oben
Wildnisschule Wildniswissen | Freihorstfeld 2 | 30559 Hannover | Tel.: +49 (0) 511 / 51 99 680