WiBasis_2.jpg

 

WiBasis_1.jpg

 

WiBasis_5.jpg

 

WipaeRS_1.jpg

 

WipaeRS_2.jpg

 

onem_4.jpg

 

onem_6.jpg

 

Drucken

Wildnispädagogik

Berufsbegleitende Weiterbildung

Die so genannte Wildnis war unser aller Heimat. So wie alle Naturvölker, alle Jäger- und Sammlerkulturen waren auch wir damals auf eine unvorstellbar tiefe und vielschichtige Weise mit der Natur in all ihren Aspekten und Erscheinungsformen vertraut.

Wildnispädagogik

Nicht nur mit unserem Verstand, sondern auch mit unserem Gefühl und unseren Instinkten waren wir auf das Engste mit der uns umgebenden Schöpfung verwoben und wir verstanden uns als Teil davon.
Im Laufe unseres Kultivierungs- und Zivilisierungsprozesses ist uns die Natur fremd geworden. Wir verstehen sie nur noch rudimentär und vor Wildnis haben wir Angst.

In dieser Ausbildung werden Sie kraftvolle Mittel und Wege kennen lernen, sich selbst wieder mit der Natur zu verbinden und auf eine ganzheitliche Art und Weise in die Kreisläufe der Schöpfung einzutauchen.
Sie werden Werkzeuge kennen lernen, die Ihnen helfen, Menschen bei ihren Erfahrungen in und mit der Natur zu begleiten und sie bei der Beziehungsaufnahme zur äußeren und inneren Wildnis zu unterstützen.

Wie es dazu kam

Die Geburtsstunde der Wildnisschule Wildniswissen war im Jahr 1995, als ich, Wolfgang Peham, mit einem Wochenendseminar zum ersten Mal an die  Öffentlichkeit ging.

In 2004 fand unser erster Lehrgang Wildnispädagogik in Süddeutschland statt.

In 2005 kam dann zum ersten Mal auch ein Lehrgang in Norddeutschland dazu.

In 2007 fand unser erster Lehrgang Wildnispädagogik Teil II statt, der aufbauend auf das erste Jahr noch mal 2 Jahre das Wissen von Teil I vertieft und erweitert.

In 2007 haben wir für die Ranger des Nationalparks Kalkalpen in Österreich eine Schulung durchgeführt. Inhalt waren drei Module von unserem Lehrgang Wildnispädagogik.

In 2009 fand dann in Kooperation mit dem Nationalpark unser erster Lehrgang Wildnispädagogik in Österreich statt. Zu diesem Zeitpunkt war Thomas Wenger schon einige Jahre in unserem Team. Wie mein gesamtes damaliges Team, war Thomas Teilnehmer bei meinem ersten Lehrgang in 2004. Thomas und ich haben zusammen die Ranger Fortbildung und den ersten Lehrgang in Österreich durchgeführt. Seit 2010 leitet Thomas den Lehrgang Wildnispädagogik in Österreich.

In 2010 fand zum ersten Mal unser Lehrgang Wildnispädgogik Teil III statt.

In 2011 fanden, aufgrund der großen Nachfrage, zum ersten Mal 2 Lehrgänge parallel in Norddeutschland statt.

In 2012 fand in Kooperation mit dem Umweltzentrum Drei Eichen in Brandenburg, unser erster Deutsch-Polnischer Lehrgang Wildnispädagogik statt. Dank ihrer guten Kontakte zu den Ministerien auf beiden Seiten der Oder hat es Frau Dr Charlotte Bergmann, Leiterin des Umweltzentrums, geschafft, sich die Unterstützung beider Länder zu sichern. Jörn Kaufhold, Absolvent unserer 3-jährigen Ausbildung, lange in Russland als Trainer unterwegs, mit einer Slowakin verheiratet und seit 2010 im Team wurde dann mit der Leitung dieses bilateralen Projektes betraut. Unterstützt wurde er dabei von Alina Michalik und Slawomir Szenwald, die übersetzt haben. In 2015 lief die Deutsch-Polnische Förderung aus.

In 2016 fand unser erster deutscher Lehrgang in Brandenburg statt.

In 2016 fand unser erster polnischer Lehrgang in Polen statt.

In 2016 wurden wir von der Diakonie Baden-Württemberg beauftragt, einen Lehrgang Wildnispädagogik für ihr Fachpersonal durchzuführen.

In 2017 bieten wir zum ersten Mal im Naturparkzentrum Uhlenkolk, unserem neuen Stützpunkt bei Mölln, einen Lehrgang in Schleswig-Holstein an.

Wie werden wir wahrgenommen

Jochen Schilk, Das Wilde Leben, OYA 02/2010

„….Im vergangenen Jahr besuchten mehr als 1200 Kinder die Programme für Schulklassen und rund 400 Erwachsene einen der Kurse zwischen Dänemark und Südtirol. Wolfgang (..Peham) und seine Mitarbeiter werden unter anderem von Alpenvereinen, Nationalparks und kommunalen Einrichtungen gebucht….“

Andreas Weber, Mehr Matsch!, Ullstein Verlag 2011

„Peham ist einer der Pioniere der Wildnispädagogik mit jahrzehntelanger Erfahrung, geradezu so etwas wie der deutsche Jon Young“

Ulrike Fokken, Wildnis Wagen, Ludwig Verlag 2014

„…Coyote Teaching – die Lehre des Kojoten. Der ungewöhnliche Name hat schlicht damit zu tun, dass die Wildnispädagogik aus den USA kommt. Dort wurde sie von Menschen wie Jon Young und Tom Brown als Wilderness Awareness entwickelt und dann von Wolfgang Peham als Pionier nach Deutschland gebracht….“

 

Einjährige Wildnispädagogik
Dreijährige Wildnispädagogik
Vierjährige Wildnispädagogik

Fernsehbericht über unseren Lehrgang Wildnispädagogik
Diplomarbeit über unseren Lehrgang Wildnispädagogik
Wildnispädagogik in Wikipedia
Buch Wildnispädagogik
Coyote Guide – Interview mit Jon Young
Radiosendung „Der Coyote als Lehrer – Die Pädagogik der indigenen Völker“

Forum für Wildnispädagogen

 


Nach oben
Wildnisschule Wildniswissen | Freihorstfeld 2 | 30559 Hannover | Tel.: +49 (0) 511 / 51 99 680