Drucken

Vision Quest


Die Visionssuche ist ein, aus vielen Kulturen überlieferter Initiations- und Übergangsritus, bei dem Frauen und Männer sich alleine in die Wildnis zurückzogen, um fastend und betend die ewigen Fragen der Menschheit zu stellen:

Wer bin ich? Wo komme ich her? Was ist meine Aufgabe in der Welt? Wie kann ich mich in all meiner Schönheit und Unvollkommenheit annehmen? Wohin führt mich mein Weg? Wer wird mich begleiten?

Die Antworten sind unterschiedlich und werden beeinflusst von Kultur, Religion, Alter und Geschlecht des Fragenstellers. Die Suche selbst aber bleibt ein zeitloser Weg in die Stille, zum Zentrum der Welt und zum eigenen Ursprung. Wir alle kennen Momente, in denen wir uns allein gelassen und von allem getrennt fühlen. Zeiten im Leben, in denen wir uns neu orientieren wollen oder müssen, aber noch nicht wissen, wohin der nächste Schritt führen wird.

Solche Schnittpunkte und Übergänge sind den meisten von uns vertraut. Wenn Neues im Leben Platz haben soll, muss Altes zurückgelassen werden. Es ist vielleicht heute wichtiger denn je, diese Schwellen und Übertritte in andere Lebensabschnitte bewusst zu feiern und zu ritualisieren, um sie kraftvoll, lebendig und sinnbringend zu erleben.

Beispiele für Übergänge, die mit einer Visionssuche bewusst begangen und gefeiert werden können:

Eintritt in den Kreis der Erwachsenen

Annehmen der persönlichen Lebensaufgabe

Lösen einer Beziehung

Eintritt in eine Partnerschaft

Neuorientierung im Beruf

Elternschaft

Überwindung einer Krankheit

Lebensabschnitt

Abschied von geliebten Menschen, die verstorben sind

Vorbereitung auf den eigenen Tod

Dies, sowie auch der Wunsch, alleine und unbeobachtet die Natur zu genießen oder herauszufinden wie Du alleine und ganz auf Dich gestellt in der Natur zurecht kommst, können gute Gründe für eine Visionssuche sein.

Wenn es Zeit ist, wirst Du - ausgerüstet mit den wenigen Werkzeugen die Du draußen benötigst - aufbrechen zu einem Abenteuer, bei dem einiges von Dir zurückbleiben und sterben wird, damit Du Dich am Ende wie Phönix aus der eigenen Asche erheben kannst, um neugeboren in die Welt zurückzukehren.

Vision02.jpg

In den ersten Tagen hast Du noch einmal Gelegenheit, Deine Motive und Ziele zu klären. Wir helfen Dir mit Gesprächen, Übungen und Zeremonien Dich auf den Schritt der Überschreitung der Schwelle vorzubereiten. Anschließend wirst Du vier Tage und vier Nächte alleine in der Natur fasten. Lediglich Trinkwasser wird Dir zur Verfügung stehen. Wieder in den Kreis zurückgekehrt, begleiten wir Dich in den nächsten Tagen bei der Verarbeitung und Integration Deiner Erkenntnisse und Geschenke, die Du aus der anderen Welt mitgebracht hast. Anschließend wirst Du diese Geschenke nehmen und sie mit neuer Kraft in Dein Leben tragen.

Während Du alleine in der Natur bist, sind wir im Geiste bei Dir und sorgen gleichzeitig für die Sicherheit des Platzes. Auch wenn Du Dich manchmal einsam fühlst, bist Du nicht alleine. Du folgst den Spuren eines uralten Weges, den vor Dir schon viele heldenhafte Frauen und Männer gegangen sind, die dich jetzt bei Deinem Tun unterstützen.

Weitere Unterlagen und Informationen über den Ablauf der Vorbereitungszeit erhältst Du nach der Anmeldung.

Wir freuen uns auf Dich !

findet 2017 nicht statt

Seminarkalender


Nach oben
Wildnisschule Wildniswissen | Freihorstfeld 2 | 30559 Hannover | Tel.: +49 (0) 511 / 51 99 680